Zuschlag für Kommunikation rund um den Preis des Westfälischen Friedens 2016

Es ist wieder so weit: Die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe (WWL) verleiht auch in diesem Jahr den Preis des Westfälischen Friedens – und das bereits zum zehnten Mal. 2016 zeichnet die WWL den jordanischen König Abdullah II. und die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste aus. „Der König vertritt entschieden die Position, dass Sicherheit und Frieden in der nahöstlichen Region abhängig sind vom gegenseitigen Willen zur Koexistenz und zum Zusammenleben“, heißt es in der Begründung der internationalen Jury. Die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste wird für die Jugendarbeit und die Auseinandersetzung junger Deutscher mit dem Nationalsozialismus und den Folgen ausgezeichnet.

Am 8. Oktober berichtet Cyrano live aus dem Rathaus in Münster. Cyrano übernimmt erneut während, vor und nach der Preisverleihung die klassische Pressearbeit. Auf der WWL-Webseite, die 2014 von Cyrano komplett neu gestaltet wurde, erhalten Medienvertreter während der Verleihung Pressetexte, Fotos, Redemanuskripte und Hintergrundinformationen.