Web / Social Media

Den Mutigen
gehört das Web


Das Internet schläft nie, digital ist immer. Ein Projekt ohne digitale Begleitung ist heute nicht mehr denkbar, auf einer starken Strategie für Web und Digital Content können auch analoge Highlights aufsetzen und eine ganz neue Wirkung entfalten. Königsdisziplin ist der strategisch optimal vernetze Auftritt von On- und Offline, von Content und Interaktion. Schon für Projekte mit kleinerem Umfang ist die klassische Info-Website als reines Abholmedium angesichts des digitalen Überangebotes nicht mehr ausreichend. Ein Onlinekommunikations-konzept, das die Bedürfnisse der Zielgruppen berücksichtigt und eine Distribution der Webinhalte in Social Media und offline mitdenkt, gehört zum Standard dazu. Wir denken digitale Angebote ganzheitlich, um ihr volles Potenzial nutzen zu können.

Im perfekt orchestrierten Digitalprojekt gehen Gestaltungskonzept, Inhaltskonzept, technisches Konzept und Sicherheitskonzept Hand in Hand. Je nach Zielsetzung suchen wir das passenden Redaktionssystem oder entwickeln eine Individualprogrammierung, um komplexen Funktionen, Prozessen und Schnittstellen gerecht zu werden. Für beide Optionen gehen wir an Gestaltung und Struktur mit einem Mobile first Ansatz heran, um der stetig steigenden Webnutzung durch Smartphones und Tablets zu entsprechen und eine optimale Responsivität zu gewährleisten. Mit einem umfassenden Sicherheitskonzept berücksichtigen wir drei Ebenen: Ein Screening nach relevanten Systemupdates und insbesondere bei Open Source CMS nach bekannten Sicherheitslücken. Die Absicherung vor und schnelle Reaktion bei Hackerangriffen. Die Einhaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Insbesondere die Beliebtheit der Sozialen Medien steigt und steigt, während klassische Kanäle an Durchdringung verlieren. Aber die Konkurrenz ist groß. Eine kontinuierliche Marktbeobachtung und die ständige Aktualisierung der Expertise zu innovativen Neuerungen sind unerlässlich. Nur wer weiß, was trendet und wer wo welchen Influencern folgt, bekommt einen Happen Aufmerksamkeit ab. Nur begeisternde Inhalte werden mit Likes und Shares belohnt und machen aus Followern echte Fans. Auch hier gilt: Ausschließlich planvolles Vorgehen führt zum Erfolg. Eine Verknüpfung mit einem übergeordneten Kommunikations-konzept, das Postingfrequenzen, Reaktions- und Communitymanagement berücksichtigt, kann Social Media zu dem entscheidenden Distributionskanal machen.

Das Web ist groß, die Tools und Kanäle sind zahlreich.
Wir finden den Weg in Ihre digitale Zukunft!

digital@cyrano.de

Redaktionssysteme
im Überblick

Open Source CMS, Paid CMS, individuelles CMS – die Möglichkeiten bei Redaktionssystemen sind unendlich. Wir setzen Ihre Websites mit einer der folgenden Lösungen um:

Große Möglichkeiten – großer Aufwand

TYPO3 kann sehr vieles – auch dank der großen internationalen Entwickler-Community. Die Versionsupdates sind – je nach verwendeten Extensions – mittlerweile allerdings sehr aufwändig.

60% Marktanteil sprechen für sich

Früher Blog-Software, mittlerweile längst voll ausgereiftes CMS mit einer Vielzahl verfügbarer, responsiver Themes. Weiterer Vorteil: unkomplizierte Updates.

Komplett individuell

Und ohne größeren Aufwand – das bieten wir mit einem eigenen CMS auf Basis des Frameworks Symfony. Für Sie maßgenschneidert, kann aber problemlos durch Dritte oder Ihre eigene IT weiterentwickelt werden.

Der eigene Online-Shop

Wenn Sie nicht nur Message und Image im Web verkaufen wollen, sondern auch Produkte, haben wir mit Shopware eine Stand-alone-Lösung oder Tool zur Integration in ein anderes CMS parat.

Ganz ehrlich?

Joomla und Contao sind nicht unsere Favoriten, wir empfehlen andere Lösungen. Aber die Skills, um auch mit diesen beiden Systemen exzellente Websites zu erstellen, haben unsere Entwickler parat.

Welches Social Media
passt zu mir?

Jedes Netzwerk hat seine eigenen Gesetze und seine eigene Klientel. Ein paar Facts zum Social-Media-Dschungel:

31 Millionen Deutsche sind bei Facebook aktiv – da ist aus jeder Zielgruppe jemand dabei. Ausnahme: Jugendliche sind längst weitergezogen auf der digitalen Flucht vor ihren Eltern. Fokus privat – aber das professionelle Interesse schwingt immer mit.

Ephemeral Web – Inhalte, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Versteht keiner über 30, hat Snapchat aber zum Hit für Jugendliche gemacht. Ob er das auch bleibt, wird sich zeigen.

Journalisten, Politiker, Wissenschaftler – wer die im Visier hat, ist bei Twitter richtig. Für die breite Masse ist es unwichtiger, als man in Zeiten von Donald Trump denken mag.

Das Karrierenetzwerk Xing hält sich konstant und hat mit dem Kauf der Bewertungsplattform kununu seine Relevanz für Unternehmen gesteigert. Insbesondere für das Thema Employer Branding interessant.

Das Königreich der Influencer und ihrer jugendlichen Follower. 15 Millionen Nutzer hat Instagram in Deutschland, dazu enorme Wachstumsraten. Eine Marke, die nicht bei Instagram ist, ist keine Marke.

Quasi die internationale Version von Xing. In Deutschland funktioniert LinkedIn gut zur Lead-Generierung. Wer europaweit oder bis in die USA kommuniziert, der sollte es auf dem Zettel haben.

Fernsehen war gestern. Für immer mehr ersetzt YouTube den Flimmerkasten und produziert neue Stars. Wichtiger Werbechannel und erste Wahl für das Hosting von Bewegtbild.

Tot. Der Beweis, dass Marktmacht alleine nicht reicht, ein soziales Netzwerk zu etablieren.

Kein Social Media im klassischen Sinn, aber die mobile Kommunikationsplattform über alle Altersgrenzen hinweg. Auf über 90% der Smartphones in Deutschland ist WhatsApp installiert und hat für viele längst die E-Mail abgelöst. Mit WhatsApp Business jetzt auch interessant für Unternehmen.